4827 miles away from home - Ankunft in Vancouver

Nach 19 Stunden auf den Beinen mit nur wenig Schlaf bin ich letztendlich um 14.45 Ortszeit in Vancouver angekommen und habe am verregneten Flughafen zunächst eine halbe Ewigkeit in der Schlange für Immigranten verbracht, bevor ich mit meinem Gepäck in Richtung des nächsten W-Lan -Hotspots losmarschiert bin. Auf dem Flug habe ich ein Pärchen aus Saarbrücken kennengelernt, mit dem man sehr gut quatschen konnte, und habe mir die restliche Zeit mit Filmen und diversen Briefen und jeder Menge Essen vertrieben :-)

Inzwischen sitze ich bei Mike auf dem Sofa, welches er mir zum Surfen (Schlafen) überlässt. Netter Kerl, 31, hat mich von der Sky Train Station abgeholt und macht alles in allem, wie auch die Wohn´ung und seine Mitbewohner, einen guten Eindruck. Morgen geht die Suche nach einem Zimmer los, in dem ich für längere Zeit leben kann, bzw. besuche ich morgen eine kleine junge Familie, die ein Zimmer bis Ende Oktober untervermietet. 

Ich bin sehr gespannt, was hier in den nächsten acht Monaten auf mich zukommt, und hoffe, dass ich fleißig berichten kann. Nun gute Nacht (es ist nach 21 Uhr, allerhöchste Zeit zum Schlafen) und bis bald hoffentlich. 

Der Zeitunterschied zwischen Lübeck und Vancouver betrifft übrigens leider doch 9 Stunden bei Sommerzeit, was ich anders gelesen hatte, also gestaltet sich das Telefonieren noch ein wenig schwieriger als gedacht, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Ich bin jedenfalls froh, angekommen zu sein, nicht unter der Brücke schlafen zu müssen, und für den morgigen Tag schon Programm zu haben.

So, jetzt fallen mir auch die Augen zu... Good night and take care,




Kirsche

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0