Sonne und Regen

Gestern war der erste Tag ohne Eintrag und es ist ein komisches Gefühl... wir waren den ganzen Tag unterwegs, noch ein paar Kleinigkeiten besorgen und einen schönen Spaziergang mit den Kids im Rocky Point Park machen. Das war schön, wie man hoffentlich auf den Photos sehen kann. Es war sogar Eiswetter und wir alle haben es sehr genossen, noch mal ein wenig Sonne tanken zu können. Abends haben wir mal wieder ein Barbecue gemacht und danach bin ich zu den Nachbarn zu einer Party gegangen (weshalb ich auch nicht mehr am PC war).

Das Schwimmteam der Simon Fraser University hat seine neuen Mitglieder eingeweihtm wobei Jungs gegen Mädels angetreten sind und eine Choreographie sowie Sketche aufführen mussten, was sehr lustig war. Ein paar Leute habe ich natürlich auch kennen gelernt, darunter auch einen Deutschen, der aber zu betrunken war als dass ich hätte verstehen können, was er mir auf Deutsch erzählen wollte. Es war ein lustiger Abend, auch wenn sehr viele schon um 11 nach Hause gegangen sind. Die Discos in Vancouver machen auch - anders als in Deutschland nicht um 5 oder 6 Uhr in der Früh - schon um 2 Uhr dicht... Eine kleine Truppe ist noch bis 1.30 geblieben und dann bin ich (im Regen, war ja klar!) rübergestiefelt und schnell in mein Bett gekrochen. George, der Vater der Gastgeberin Christine, hat mich eingeladen, gerne wieder zu kommen, ihr Klavier zu benutzen oder in den Whirpool zu gehen (den habe ich gestern Abend schon getestet und für empfehlenswert befunden).

 

Heute war nicht viel los. Ich habe lange geschlafen, telefoniert, war in der Bücherei, mal wieder mit Judy ein paar Sachen einkaufen, habe Wäsche zusammengelegt, viel mit Judy gequatscht, gelesen, gegessen und schaue gleich mit Judy noch einen Film, den wir aus der Bibliothek mitgenommen haben. Dann gehe ich schnell schlafen, denn ich bin müde und morgen ist ja wieder Montag. Da kümmere ich mich mal wieder um die Job- und Fahrradsuche, die beide bisher noch keinen Erfolg gebracht haben, und treffe ich mich vielleicht mit einem französischen Au-Pair-Mädchen aus der Nachbarschaft, die mich ihren Freunden vorstellen will. Außerdem sollte ich mich nach einem Volleyballverein oder ähnlichem umsehen, damit ich nicht jeden Morgen wie am Samstag Sit-Ups gegen das schlechte Gewissen machen muss ;-)

Zwei Wochen sind bisher vergangen und es kommt mir schon vor wie 2 Monate. Ach wenn es doch bloß so wäre, dann wäre ich schon fast bald wieder zu Hause.

 

Allerliebste Grüße,

Kirsche

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mama (Montag, 27 September 2010 04:30)

    Salut Cerise,
    das wetter ist bei Euch doch gar nicht so schlecht. Nach 2 Spät"sommer"tagen hat es bei uns gestern fast nur geschüttet und auch heute sieht es nicht besser aus.
    Anne war mit ihrem Papa zum Kürbisfest bei Bauer Bennet und kam mit 2 Kürbissen heim. Einen zum Schnitzen (obwohl wir doch auch in diesem Jahr Halloween wieder boykottieren wollen) und einen zum Essen. Aus den Kürbiskernen wollte sie dann ein "Kürbiskernkissen" machen. Mal sehen, ob das nicht ein bisschen pieksig wird.
    Ich hab meine Erkältung auskuriert und bin auf dem Sofa geblieben - also lazy sunday afternoon...
    Bis bald, vermiss Dich, Mama