Mein erster Arbeitstag im Vollzeit-Job

Der erste Arbeitstag liegt nun hinter mir und bestand darin, dass ich um 8.15 Uhr angefangen habe, Kartons mit dem Teppichmesser zu verkleinern, mit zigtausend Broschüren zu befüllen, zuzukleben, zu beschriften und zu stapeln. Damit habe ich 6 Stunden verbracht und nebenbei noch ein paar Brschüren für eine Arbeitskollegin rausgesucht. Um 13 Uhr habe Mittagspause gemacht, mir einen Sandwich geholt und habe nach dem Packen der Kartons damit begonnen, Belege zu sortieren und in überfüllte Register einzuordnen. Stupider Tag, nach dem mir der Rücken weh tat und ich auf dem Fahrrad gerade einmal 50 Meter bergan geschafft habe, bevor ich beschlossen habe, meine schmerzenden Knie zu entlasten und zu schieben, wobei auch meine Atemwege sich etwas entspannt haben. Hoffentlich werde ich nicht krank.

Jedenfalls war der Tag ganz gut und meine Arbeitskollegen sind alle nett und aufgeschlossen und hilfsbereit. Morgen geht's weiter und ich bin gespannt, wann sich jemand für meine Arbeitserlaubnis zu interessieren beginnt, denn bisher wollte die niemand sehen...

 

Gerade habe ich meine Sachen für das lange Wochenende in Victoria gepackt, da wir morgen schon um 14 oder 15 Uhr abreisen werden und ich quasi direkt von der Arbeit ins Auto steigen werde. Ich freue mich sehr und hoffe, dass es zumindest trocken bleibt. Ich weiß nicht, ob ich dort einen Internetanschluss bekomme, aber ansonsten müsst ihr eben bis Montagabend (also bei euch Dienstag früh) auf meine Berichte warten. Es gibt aber sicherlich jede Menge Photos :)

 

 

Bis bald!

 

Kirsche

Kommentar schreiben

Kommentare: 0