Berge erklimmen

Heute ist nichts passiert. Meine Arbeit ist immer noch gut, sie ändert sich nur minimal vom Kopieren und Vorberieten der Post über alphabetisches Ordnen zu Papiere in Kisten packen. Aber jeder fängt klein an und hoffentlich bekomme ich nach dem Umzug etwas mehr Anspruchsvolles und Spannendes zu tun.

Ich habe heute nach einem Handyanbieter gesehen, aber die sind alle ziemlich dreist. Man soll für ankommende Anrufe zahlen, außerhalb von Vancouver ist schon "long distance" und für Rufnummeranzeige zahlt man 5 bis 10 Dollar im Monat, was ich lächerlich finde, aber jetzt weiß ich wenigstens zu schätzen, was deutsche Mobilfunkanbieter doch alles kostenlos zu bieten haben ;)

 

Ich glaube, dass jetzt der Moment gekommen ist, an dem ich nicht mehr jeden Tag schreiben werde, denn ich erzähle ja doch nur das Gleiche. Dann müsst ihr auch nicht mehr so viel lesen ;) ich schreibe aber trotzdem noch regelmäßig, immer wenn es eben etwas zu erzählen gibt. Ich hoffe, ihr vergesst mich nicht gleich ♥

 

Allerliebste Grüße aus der Ferne

 

 

PS: Etwas Erwähnenswertes ist heute doch passiert. Ich habe es nach der Arbeit ohne Anhalten den Berg hoch geschafft :) Ich bin schon etwas stolz, dass ich nicht so sehr aus dem Training bin wie ich befürchtet habe.

 

PPS: Ich bin inzwischen wirklich froh, hier zu sein. Auch wenn alles erst Stück für Stück zueinandergefunden hat und manche Dinge etwas länger gedauert haben und ich vieles und vor allem Leute von zu Hause vermisse, bin ich gut angekommen und freue mich schon sehr auf die kommende Zeit. Somit ist meine heutige Fahrt den Berg hinauf auch symbolisch als Erfolg für die ersten Hinternisse hier zu sehen.

Besonders freue ich mich auf das Reisen. Ich glaube nicht mehr, dass ich die sechs Monate hier in Vancouver "aushalten" werde. Mal sehen, was kommt, ich bin ja bekanntlich manchmal sehr spontan :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0