Schlittschuhlaufen, Bier, Tanzen, Frühstück und Cypress Hill für 1 Cent

Wow, das war ein klasse Wochenende bisher! Am Freitagabend hat mich Evan, ein Freund von einem Freund von Basti, den ich bisher nur von Mails kannte, abgeholt und wir sind nach Richmond ins Olympic Oval gefahren, das für die Olympischen Spiele Anfang des Jahres für Eisschnelllauf gebaut wurde. Es ist gigantisch, fasst vier oder sogar sechs Eishockeyfelder, von denen aber alle bis auf zwei für Basketball und ähnliches genutzt werden. 

Evans Freund Darnell arbeitet dort, hat uns reingelassen und uns Schlittschuhe besorgt. Es hat Spaß gemacht und danach haben wir im Drive-In Sandwiches geholt und sind nach Downtown gefahren. Bei Evans Schwester, wo er zur Zeit wohnt, bevor er im November zum Arbeiten nach Whistler zieht, haben wir Bier und einen Zimt Whisky getrunken und Bananagrams gespielt, eine Art Scrabble, und ich habe natürlich gewonnen :)

 

Irgendwann sind wir im Taxi ins Zentrum gefahren, haben versucht, in eine Bar reinzukommen, aber ich wurde nicht gelassen, weil ich ja nicht 19 bin und ich dachte das sei vorbei, als ich 18 wurde... Also sind wir ins Cambie gegangen, Teil eines Hostels und die Studentenbar schlechhin, und haben dort jede Menge Leute aus Australien, Frankreich, Tschechien, und auch einen Deutschen getroffen. Um 2.00 Uhr hat die Bar geschlossen und wir sind umgesiedelt in eine andere Bar, bis 3, haben einen Hot Dog gegessen und sind zu Evan gefahren. Mein Plan war eigentlich gewesen, den letzten Bus nach Coquitlam zu nehmen, aber den habe ich verpasst, deshalb hat Evan angeboten, dass wir einfach bei ihm bleiben, und es hat sich auch definitiv gelohnt.

Um 9 Uhr sind wir wieder aufgestanden, nachdem ich die Nacht auf dem Sessel, Füße auf dem Couchtisch, geschlafen habe, und sind zum Bon's gefahren, einem gemütlichen Café mit gutem, günstigem Frühstück. Für 3 Dollar bekommt man einen Teller voll Bratkartoffeln, zwei Scheiben Toast, Marmelade, Bacon und zwei Eier.

Dann haben wir Darnell nach Hause gefahren, weil der heute arbeiten musste, und Evan und ich sind zum Olympischen Feuer gefahren, haben Wasserflugzeuge starten und landen sehen, und sind den Cypress Hill hinauf gefahren, um die Aussicht zu genießen. Das war klasse, traumhaft, und man kann dort auch gut Ski fahren.

 

Für die ganze Zeit habe ich nur einen einzigen Cent ausgegeben, den ich als Glückspfennig ins Wasser, in dem das Olympische Feuer steht, geworfen habe. Die Jungs wollten mich nichts zahlen lassen. Evan ist ein witziger Kerl, ein bisschen verrückt, hat mich auch eingeladen, am Mittwochabend mit ihm wegzugehen, aber ich muss Donnerstag arbeiten, und als ich meinte, dass ich gerne für ein paar Tage nach Las Vegas fahren würde, meinte er, dass wir sicher zusammen fahren könnten. Was will man mehr?

 

 

Am Freitag auf der Arbeit hatte ich auch jede Menge Spaß. Bei dem Versuch, meinem Arbeitskollegen Sarj das Wort "Tschüß" beizubringen kam bei ihm nur "Juice" raus und so verabschieden wir uns jetzt immer. Er hat mich ebenfalls eingeladen, im Winter mit ihm nach Whistler zum Skilaufen zu kommen. Dask lingt toll, finde ich. Und Steve, ein anderer Kollege hat die Welt ist tatsächlich klein bei Dräger in Toronto gearbeitet. Und dazu fällt mir noch was ein: Darnell hat erzählt, wie er einen Freund in Deutschland besucht hat, und ratet mal, wo der herkommt? Klar, aus Lübeck! Verrückt.

 

Jetzt passe ich auf die Kids auf, Stew und Judy sind ausgegangen, und gehe aber bald auch ins Bett, die Nacht war kurz und morgen stehe ich früh auf. Bis bald! ♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 0