Body Worlds

Gestern Abend war ich in einer Austellung, bei der eine bestimmte Person mit Gewissheit sehr gerne dabei gewesen wäre. Ich habe mir mit einem Freund die Körperwelten angesehen, die noch bis morgen in Vancouver ausgestellt sind. Spezialthema war das menschliche Gehirn. Anni, unserer kleinen Medizinstudentin, hätte das sicher gut gefallen. Es war tatsächlich interessant, besonders beeindruckend wie auch schockierend der Teil über die Kindesentwicklung im Mutterleib. Interessant war auch, dass mein Freund Clives aus der französischen Schweiz gelernter Metzger ist und mir nebenbei immer erzählt hat, wie das bei Tieren so aussieht und er fand das ja alles ganz faszinierend und so.


Soweit so gut. Heute habe ich wieder mal die Arbeit geschwänzt, mir auf noch ungeklärte Weise einen steifen Nacken geholt und abends auf die Kinder aufgepasst. Ethan war erst schwierig, aber dann konnte ich ihn ablenken und er hat sich brav von mir ins Bett bringen lassen. Für morgen habe ich meinen Reiseführer rausgeholt und hoffe, dass ich meine nächsten Monate bald etwas detaillierter gestalten kann. Ich hätte so gerne ein Auto, denn so wäre es viel einfacher, das Land zu bereisen. Das wäre schön... Wird aber wahrscheinlich eher nichs aufgrund der hohen Versicherungskosten. Mal sehen.

 

Jetzt gehe ich schnell in die Heia und träume wahrscheinlich von Alaska, da ich gerade noch den Film  "Into the Wild" gesehen habe. Traurige Geschichte... Aber tolle Musik und tolle Bilder.

Gute Nacht ♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 0