Whistler geht in die Verlängerung

Whistler bisher war ganz cool, oder ziemlich "dirty", wie mein Freund Evan sagen würde, den ich am Montag seit Anfang November zum ersten Mal wieder gesehen habe. Das Dorf ist überschaubar und wird seit Dienstagmorgen immer verschneiter. Heute Nacht hat es über 30 cm Neuschnee gegeben, 85 cm in den letzten 48 Stunden. Dementsprechend sieht hier jetzt alles aus wie im Winterwonderland.

Meine neuen Meindl Wanderschuhe laufen sich ganz prima und halten die Füße trocken und warm. Ich wünschte, ich hätte mit meinen Reifen so viel Griff wie mit den Schuhen :)

Die Fahrt mit meinem Wagen war okay, wenn auch etwas rutschig, wegen des Schnees, aber die neuen Reifen gibt es dann morgen auf dem Rückweg. Ich werde wohl auch eine Inspektion durchführen lassen sowie einen Großeinkauf für Autoausrüstung machen müssen. Ich brauche Eiskratzer, Schneeketten, ein paar Dinge für den Notfall wie Erste Hilfe Kasten, Warndreieck, Teelichter...

Und an ein paar Dinge muss man sich auch noch gewöhnen, z.B. die fehlende Zentralverriegelung, die manuellen Fenster, die gesamte Bedienung der Scheibenwischer etc. und ich muss wohl mal eine Anleitung für die Anzeigelampen suchen.

 

Die Berge sehen wirklich toll aus. Weil ich bisher noch nicht zum Skifahren gekommen bin bzw. keine Lust hatte, alleine zu fahren, weil Evan den Dienstag, den er eigentlich von dem Hotel, in dem er arbeitet (neben vielen Australiern und einigen Deutschen), spontan doch nicht frei bekommen hat. Deshalb bleibe ich noch einen Tag länger und fahre morgen früh mit ihm auf den Berg. Es ist der Schnee des Jahres, en masse, und das kann man sich ja nicht entgehen lassen.

 

So, mehr gibt es später. Ich fahre jetzt wieder in die Stadt und treffe mich mit Evan, der um 16 Uhr Schluss hat.

Bericht zu meinen Tagen hier gibt es dann, wenn ich wieder in Vancouver bin. Bis bald!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0